Die Klanginstallation KLIMA | ANLAGE
macht den Klimawandel sinnlich erfahrbar.

Aktuelle Forschungsergebnisse steuern eine akustische Skulptur.

Aktuelles

Ausstellung
31. Mai – 11. Juni 2016

Gemeindehaus Ruhrort
Dr.-Hammacher-Str. 6 | 47119 Duisburg

Eröffnung
31. Mai 2016

Roundtable und Live-Performance mit Werner Cee und Sukandar Kartadinata
Veranstaltet von Kreativquartier Ruhrort und Lokal Harmonie zusammen mit Deutschlandradio Kultur.

Klänge

Über die Installation

KLIMA | ANLAGE ist eine datengesteuerte Klanginstallation. Sie will wesentliche Aspekte des Klimawandels über das Hören erfahrbar machen. Das hat klare Vorteile gegenüber der Aufbereitung mit Schaubildern oder Tabellen: Unser Ohr nimmt Informationen anders auf als unser Auge. Es erkennt feinere Abstufungen, und es erfasst alle Richtungen gleichzeitig. Diese Fähigkeiten nutzen wir, um das hochkomplexe System Klima darzustellen.




WEITERLESEN

KLIMA | ANLAGE arbeitet mit Daten des Max-Planck-Instituts für Meteorologie Hamburg aufbereitet vom Wegener Center für Klima und globalen Wandel der Universität Graz. Die tatsächlichen Messwerte sind in eine Modellrechnung für die Jahre 1950 bis 2100 eingeflossen. Diesen Zeitraum kann die Installation für 12 Regionen auf der ganzen Welt durchspielen. Ein Jahr in der Wirklichkeit entspricht dabei sechs Sekunden in der Installation. Wir hören den Wechsel der Jahreszeiten als raschen Puls, klimatische Veränderungen als langsame Entwicklung.

Ab dem 25. September 2015 erklingen die Sounds der KLIMA | ANLAGE in der Reihe Sonarisationen von Deutschlandradio Kultur. Dieses Format erscheint im Hörspiel- und Featureprogramm immer dann, wenn eine Sendung etwas kürzer ist als der entsprechende Sendeplatz. Für die Sonarisationen gestalten Künstler und Wissenschaftler gemeinsam den Freiraum zwischen Sendung und Sendung.

FERTIG GELESEN

Die Klangerzeuger

Plattenspieler

Die Windstärke in 12 km und in 20 km Höhe steuert die Drehgeschwindigkeit zweier Plattenspieler. Die Windrichtung steuert die Platzierung des Klanges im Raum. (Foto: Thomas Hermann)

Die Klangerzeuger

Tropfgenerator

Die Niederschlagswerte steuern Wassertropfen, die auf Resonatoren fallen. (Foto: Thomas Hermann)

Saiteninstrument

Die Intensität der Sonneneinstrahlung und der Rückstrahlung von der Erde steuert das Schwingen von Stahlsaiten. (Foto: Thomas Hermann)

Bleche

Die Temperaturwerte steuern das Schwingen von hängenden Blechen. (Foto: Anke Beims)

Team

Entstanden ist die KLIMA | ANLAGE in der Reihe „Sonarisationen“ von Deutschlandradio Kultur und CITEC Bielefeld in Zusammenarbeit mit dem Klangkünstler Werner Cee. Methodische Grundlage ist die Sonifikation, also die systematische Darstellung von Daten zur Vermittlung von Informationen mittels (meist) nichtsprachlicher Klänge und Geräusche. Die akustische Aufbereitung der Klimadaten basiert auf dem Projekt SysSon des Instituts für Elektronische Musik und Akustik der Kunstuniversität Graz unter Mitarbeit von Katharina Vogt und Hanns Holger Rutz.

Werner Cee

Objekt- und Klang-Gestaltung

Katharina Vogt / Hanns Holger Rutz (IEM Graz)

Sonifikation

Thomas Hermann (CITEC Universität Bielefeld)

Sonifikation

Marcus Gammel (Deutschlandradio Kultur)

Dramaturgie

Sukandar Kartadinata

Konstruktion und Programmierung

Bureau for Digital Good

Interface- und Webdesign

Esther Schelander

Assistenz

Ausstellungsorte und Veranstaltungen

2016

Ausstellung
31. Mai – 11. Juni

Gemeindehaus Ruhrort, Duisburg

Eröffnung | 31. Mai 2016, 18:00
Roundtable und Live-Performance mit Werner Cee und Sukandar Kartadinata
Veranstaltet von Kreativquartier Ruhrort und Lokal Harmonie zusammen mit Deutschlandradio Kultur



2015

Ausstellung
26. – 27. November

Haus der Bundespressekonferenz, Berlin

Ausstellung
17. – 25. September

Berlin, Deutschlandradio Kultur
Hans Rosenthal Platz

Vernissage
17. September 17.30 Uhr

Live-Performance: Werner Cee und Sukandar Kartadinata
Gastredner: Dr. Jobst Heitzig (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung)

Radio
25. September

Deutschlandradio Kultur Ursendung
KLIMA | ANLAGE, Performing Climate Data

Ab 25. September

Deutschlandradio Kultur
KLIMA | ANLAGE in der Reihe Sonarisationen